Start

Wohnen im Alter PDF Drucken E-Mail

Wohnen im Alter – Tagesstruktur im Wohnheim Kleinwallstadt

 

Für Menschen mit Behinderung muss es auch nach dem Ausscheiden aus der Werkstatt eine Wohnmöglichkeit geben. Die Lebenshilfe Miltenberg hat sich aus verschiedensten Gründen (z.B. baulichen) entschlossen diese Möglichkeit nur im Wohnheim Kleinwallstadt anzubieten.
Dort wohnen sie und werden ganztags betreut.

Grundgedanken zur Betreuung

Grundsätzlich gelten bei der Tagesstrukturierung die gleichen Grundsätze, wie in allen anderen Wohnheimen der Lebenshilfe
Für die Bewohner soll es nicht zu einem Bruch kommen, sondern durch die Beibehaltung wichtiger Grundprinzipien Kontinuität gewahrt werden, was auch Sicherheit geben soll.

Neben der Möglichkeit bisherige Aktivitäten und Tätigkeiten mit mehr Ruhe und Zeit durchzuführen, kommen jedoch wichtige neue Schwerpunkte in der Betreuung hinzu:

Akzeptanz und Hilfen zur Erhaltung des Erreichten:

Körperliche und geistige Fähigkeiten, Gewohnheiten und Kenntnisse sollen nicht verloren gehen, sondern durch angemessenes Gefordert werden so lange wie möglich erhalten werden.

Sozialkontakte und Kommunikation stärken:

Durch den Rückzug aus der Werkstatt fällt auch der Sozialkontakt mit der entsprechenden Kommunikation weg. Die Gefahr einer zunehmenden Isolierung könnte bestehen.
Die Pflege von bestehenden Freundschaften und Bekanntschaften soll unterstützt werden. Neue, wo immer möglich, angebahnt werden.

Bei der gesamten Gestaltung des Tagesablaufes ist zu beachten, dass ein individuell angemessenes Maß an Aktivitäten und Ruhe gegeben ist, ohne Zwangsruhe und Zwangsbeschäftigung.

 

Mit der Zeit sollte sich jedoch ein klar geregelter individueller Tages- und Wochenablauf entwickeln, da dies hilft psychische Stabilität herzustellen und so ein wichtiger Beitrag zum Wohlbefinden des einzeln leistet.

Der Tages- und Wochenrhythmus verschiedener Menschen kann und wird dabei sehr verschieden sein.